Künstlerhaus Dortmund
Kontakt   Sunderweg 1 | 44147 Dortmund | fon 0231 - 820304 | fax 0231 - 826847 | email buero at kh-do.de
Öffnungszeiten   Büro  Mo + Fr 10 - 14 h Di - Do 10 - 16 h  |  Ausstellung  Do - So 16 - 19 h
DE   EN


I Wanna Be Your Dog II - Animal Liberation in der aktuellen Kunst

Ausstellungsbegleitende Veranstaltung

Symposium in der Dortmunder Pauluskirche am 5. Mai 2018

"Kann Kunst Tierbefreiung?"

Im Rahmen des 4. Dortmunder Kirchentages MENSCH-TIER-SCHÖPFUNG

Mastanlagen sind Feldern gewichen, Tiertrans­porte und Schlachthäuser gehören der Vergangenheit an. Computermodelle ersetzen Tierversuche. Jagd ist obsolet, Tiere werden weder ge- noch verkauft. „Haustiere“ sind aus der Mode gekommen, Tierheime überflüssig. Der Karnismus wird nicht mehr als natürlich, normal und not­wendig angesehen – er ist überwunden. Nichtmenschliche Tiere sind von der herrschaft­lichen Verfügung menschlicher Tiere befreit, denn sie erhielten als fühlende Wesen im Grundgesetz fest verankerte Persönlichkeits­rechte wie seinerzeit Sklaven, Frauen oder Homophile.
Was sich bei diesen Sätzen wie eine andere Welt ausmacht, haben Vordenker wie Jeremy Bentham (1748–1832) oder Tom Regan (1938–2017) schon lange in Worte verfasst. Den meisten Menschen wird immer bewusster, dass Gewalt gegen Tiere (und die Umwelt) ein Verbrechen ist und eines gesellschaft­lichen Umdenkens bedarf. Während noch über die ethischen Gesichtspunkte gesellschaftlich gestritten wird, sind die statistischen Fakten bereits unmissverständlich. Der Anteil der globalen „Fleischproduktion“ am Klimawandel ist größer als der des gesamten Transportsektors.
Der Katalog Animal Liberation in der aktuellen Kunst ist nach Positionen zur Mensch-Tier Beziehung in der aktuellen Kunst der zweite Katalog zur Ausstellungs­reihe I Wanna Be Your Dog im Künstlerhaus Dortmund. Erstmalig ist die Ausstellung mit einem Symposium verbunden. Mit zeitgenössischen Positionen aus Kunst und Wissenschaft wird der allgemein gültige Konsens hinterfragt und nach alternativen Modellen und Utopien gesucht.
Ist es möglich, die „Anderen“, die enorme Spann­breite der tierlichen Spezies – schlicht auf die Bezeichnung „Tiere“ reduziert – aus Randposi­tion und Objektstatus des menschlichen Denkens zu befreien und als gleichberechtigte Individuen zu erkennen und verhandeln?

Ort:

Pauluskirche Kirchenstr. 31, 44147 Dortmund

Programm:

11:30 Uhr: Einlass
12.00 Uhr: Begrüßung (Jessica Ulrich, Friedrich Laker)

Vorträge

12:15 – 13:00 Uhr: Collin Goldner „Pietà der Tiere“
13:00 – 13:45 Uhr: Victoria Windtner „Kunst befreit alle Tiere*“

Pause bis 14:30 Uhr

14:30 – 15:15 Uhr: Hartmut Kiewert „Kann Kunst Tierbefreiung?“
15:15 – 16:00 Uhr: Hörner/Antlfinger „Hasen - sich ein Bild machen und etwas zu Ende denken“

Pause bis 16:45 Uhr

16:45 – 17:30 Uhr: Chris Moser "Kunst muss Tierbefreiung!"
17:30 – 18:15 Uhr: Der Artgenosse "Hey, Veganer!"

Pause bis 18:30 Uhr

18:30 – 19:30 Uhr: Podiumsdiskussion mit allen Vortragenden – Moderation: Jessica Ullrich

Konzert

20:30 – ca.22:00 Uhr: Musik von FaulenzA

Die Vorträge werden ca. 30 Minuten lang sein.
Im Anschluss stehen 10 Minuten für Fragen zur Verfügung.
Dietmar Korthals an der Orgel und am Klavier sorgt für die musikalische Überleitung zwischen den Vorträgen

> Komplettes Programm mit Infos zu den Vorträgen zum Download



ReferentInnen:


Colin Goldner
geb. 1953 in München
Psychologe, Sachbuchautor und Wissenschaftsjournalist
de.wikipedia.org/wiki/Colin_Goldner


Hörner/Antlfinger
Ute Hörner, geb. 1964, lehrte von 1998 bis 2008 Medienkunst an der HKD Halle. Mathias Antlfinger, geb. 1960, war von 2000 bis 2006 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HKD Halle.
Seit 2009 haben sie zusammen eine Professur für Transmediale Räume an der KHM Köln.
www.h--a.org


Hartmut Kiewert
geb. 1980 in Koblenz
Hartmut Kiewert lebt und arbeitet als Bildender Künstler und Tierrechtsaktivist in Leipzig
www.hartmutkiewert.de


Patrick Schönfeld 
alias Der Artgenosse
Vortrag zum Thema "Veganismus ist Blödsinn"
kaufmännische Berufsausbildung, Produktdesign an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, 6 Jahre wissenschaftlich-künstlerischer Mitarbeiter an der HTW Dresden; Beteiligung an der Produktion der Radiosendung "Denkzeit" im freien Radio Dresden; arbeitet aktuell als Designer in einem Umwelttechnologieunternehmen; Mitglied der Giordano Bruno Stiftung; Start eines Videochannels, auf dem Argumente gegen den Veganismus behandelt werden; seit 2015 entstehen Comics, die sich mit dem Veganismus beschäftigen
der-artgenosse.de


Jessica Ullrich (Moderation)
geb. 1969 in Frankfurt am Main
Philosophin, Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin
Forschungsschwerpunkte: Tiere und Ästhetik, Lebende Tiere in der Gegenwartskunst
Herausgeberin der Tierstudien im Neofelis Verlag
www.we-animals.de/de/jessica_ullrich.html


Victoria Windtner
geb. 1986 in Linz, Österreich
Freie Journalistin, Redakteurin und Autorin
Schwerpunkte:
Landwirtschaftliche Tierproduktindustrie, Agrarpolitik, hegemoniale Bildproduktion und politische Gegenwartskunst
www.victoriawindtner.at